SCHEIDUNG

 

 

 

 

Familienrecht

Im Familienrecht bin ich in den folgenden Gebieten für Sie tätig:

  • Scheidung
  • Unterhalt
    • für Ehegatten, nichteheliche Mütter und Väter, Geschiedene
    • für minderjährige und volljährige Kinder
    • für Eltern
  • Sorgerecht
  • Umgangsrecht
  • Güterrecht / Zugewinn / Vermögensauseinandersetzung
  • Eheverträge und Scheidungsfolgenvereinbarungen
  • Gewaltschutz
  • Internationales Scheidungsrecht
  • Recht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft
  • Lebenspartnerschaftsrecht

Um gericht­liche Aus­ein­an­der­set­zun­gen - ge­ra­de auch im In­te­res­se ge­mein­sa­mer Kin­der - mög­lichst zu ver­mei­den, be­ra­te ich Sie über Chan­cen und Mög­lich­kei­ten, außer­ge­richt­liche Lö­sun­gen für Pro­ble­me zu fin­den, die mit einer Tren­nung oder Schei­dung ent­ste­hen.

Falls sich Pro­ble­me außer­ge­richt­lich nicht lö­sen las­sen oder in Schei­dungs­ver­fah­ren ver­tre­te ich Sie selbst­ver­ständ­lich mit dem nö­ti­gen Fach­wis­sen und En­ga­ge­ment vor Ge­richt.

Durch meine Spe­zia­li­sie­rung und lang­jäh­rige Er­fah­rung ist eine kom­pe­ten­te Be­ra­tung und Rechts­ver­tre­tung in den ge­nann­ten Be­rei­chen ge­währ­leis­tet.

 

    Kosten    

 

 

 

 

 

Kosten

Die Anwaltsgebühren sind in dem Rechts­an­walts­ver­gü­tungs­ge­setz (RVG) ge­re­gelt und da­mit ein­seh- und über­prüf­bar.

Die Ge­bühr für die an­walt­liche Erst­be­ra­tung ist ver­bind­lich und fest ge­re­gelt in dem Rechts­an­walts­ver­gü­tungs­ge­setz. Für Pri­vat­per­so­nen/­Ver­brau­cher be­trägt sie höchs­tens 190,00 EUR zu­züg­lich der ge­setz­li­chen Mehr­wert­steuer. Brut­to wer­den Sie also nie mehr als 226,10 EUR für ein Erst­be­ra­tungs­ge­spräch bei mir zah­len.

Wenn Sie Be­ra­tungs­hil­fe in An­spruch neh­men kön­nen, weil Ih­re fi­nan­ziel­le La­ge ak­tu­ell an­ge­spannt ist, brin­gen Sie den Be­ra­tungs­hil­fe­schein bit­te zu un­se­rem Erst­ge­spräch mit. Sie zah­len dann an mich nur ein­malig 15,00 EUR zu Be­ginn un­se­res Ge­sprächs und den Rest über­nimmt die Staats­kas­se für Sie.

Mög­licher­wei­se be­sit­zen Sie auch eine Rechts­schutz­ver­siche­rung, die auch in Fa­mi­lien­sachen bei ei­nem ein­ge­tre­te­nen Er­eig­nis, das Be­ra­tungs­an­lass bie­tet, wie z.B. einer Tren­nung vom Ehe­part­ner oder der Be­rech­nung des Un­ter­hal­tes für Sie oder Ihre Kin­der, die Kos­ten für die an­walt­liche Erst­be­ra­tung über­nimmt.

Eben­falls mög­lich ist der Ab­schluss einer Ver­gü­tungs­ver­ein­ba­rung zwi­schen Ih­nen und mir, et­wa für eine um­fäng­liche­re Be­ra­tung, die Er­stel­lung eines recht­lichen Gut­ach­tens, die Aus­ar­bei­tung ei­nes Ehe­ver­tra­ges, etc. Wir schlie­ßen dann eine Ver­gü­tungs­ver­ein­ba­rung, bei der Sie ganz frei ent­sche­iden kön­nen, wie viel Zeit, Be­ra­tung und Dienst­leis­tung Sie in An­spruch neh­men wol­len. Da­bei ver­stän­di­gen wir uns ent­we­der auf eine Ver­gü­tung auf Stun­den­ba­sis oder eine Fall­pau­scha­le.

Wenn Sie mich im An­schluss an eine Be­ra­tung in der­sel­ben Sache wei­ter be­auf­tra­gen, weil bei­spiels­wei­se die Be­ra­tung zum Un­ter­halt in ei­ne außer­ge­richt­liche oder ge­richtl­iche Ver­tre­tung über­geht oder in Schei­dungs­ver­fah­ren, er­folgt die wei­te­re Ab­rech­nung in aller Re­gel nach dem Streit- bzw. Ver­fah­rens­wert auf der Grund­la­ge des Rechts­an­walts­ver­gü­tungs­ge­set­zes und sei­nes Ver­gü­tungs­ver­zeich­nis­ses.
Ähnlich wie bei der Be­ra­tungs­hil­fe ist es auch für die Ver­fah­ren vor Ge­richt mög­lich, ei­nen An­trag auf Über­nah­me der An­walts- und Ge­richts­kos­ten zu stel­len. Wird Ihnen Pro­zess- bzw. Ver­fah­rens­kos­ten­hil­fe be­wil­ligt, be­zahlt die Staats­kas­se ei­nen Teil bis hin zu den kom­plet­ten Kos­ten des Ver­fah­rens für Sie.

Eben­falls sind Vor­schuss­an­sprüche ge­gen­über Ehe­gat­ten oder El­tern zum Zwecke der Fi­nan­zie­rung Ih­res Fal­les denk­bar und zu prü­fen.

Alle die­se Fra­gen, auch be­züg­lich ei­ner even­tu­ellen Ra­ten­zah­lung, klä­re ich je nach dem Stand der An­ge­le­gen­heit mit Ih­nen, so dass die Kos­ten für Sie trans­pa­rent und über­schau­bar blei­ben.

Für Rechtsanwälte gelten die nach­fol­gen­den Ge­büh­ren- und Be­rufs­ord­nun­gen:

Mehr Informationen er­hal­ten Sie di­rekt bei der Bun­des­rechts­an­walts­kammer.

    Please wait...